Wurf 27. XIETAS WELPEN, angekommen in der neuen Familie.

Das Verhalten und der Umgang der Menschen mit ihrem neuen Lebensgefährten.

Kommt ein Hundewelpe in die neue Familie ist das ein sehr besonderer Lebenseinschnitt für Mensch und Tier. Der Welpe musste den großen Familienverbund des Rudels verlassen und lebt nun mit bestimmenden und ihn gut umsorgenden Menschen in einem anderen Rudel in der Gemeinschaft. Was Hund und Mensch erleben zeigt dieser Bericht.

Kommt der Welpe ins Haus ergeben sich tolle Situationen.

Da soll ein Schlafplatz gefunden werden und von der Wohnungsbesichtigung wird Welpe plötzlich müde, da ist jede Decke recht zum Schläfchen.

 

 

 

 

Aus sicherer Position nimmt Welpe  Neues in Augenschein, er sucht nach neuen Motivationen.

Da findet sich die Terassentür mit toller Aussicht und neuen Möglichkeiten etwas zu erleben.

Spieltiere sind sehr schön aber für einen Airedale keine echte Herausforderung, auf der Terasse  Folie abrollen, das ist Arbeit.

 

Das raschelt schön und die Menschen machen wieder Ordnung.

 

 

 

Aber Arbeit macht auch müde, daher eine Pause im Schatten des Tisches.

 

 

 

 

 

 

 

Nicht immer gibt es ein so stilles Leben auch in der Natur, in Feld und Wald kann der Kleine Airedale Terrier einiges erleben.

 

Über diese Brücke im Waldgelände mußte der Rüdenwelpe gehen um in ein noch spannenderes und erlebnisreiches  Areal zu gelangen, hier wurde aber der Airedale-Terrier in seiner ganzen Art gefordert.

 

 

 

 

 

AIKO v.d.Seeworth im Kamfgebiet unter Herrches Aufsicht !

 

 

 

 

 

 

 

Die Orte Münster und Telgte liegen nicht sehr weit ausenander, in jedem Ort lebt ein Airedale-Terrier Welpe aus der Zucht v.d.Seeworth im Cuxland.

Eines Tages treffen beim schlendern durch Münster zwei Welpen mit ihren neuen Besitzern aufenander,

 

Die Freude nach dem ersten Beschnuppern ist riesengroß.

.         

Aber auch in den anderen Regionen, in denen Welpen von XARA v.d.Seeworth leben kommt es zu besonderen Situatonen.

 

Der Welpe Ayka sollte eigentlich in der Zuchtstätte bleiben, mit viel Wehmut betrachten wir die Hündin in neuer Umgebung und mit neuer Aufgabe, in Berlin soll sie den alternden Setter aufmuntern und seine Stelle in der Familie einnehmen.

AYKA muß da noch richtig zulegen, an Selbstbewustsein fehlt es ihr, die jetzt Cocco gerufen wird,nicht.

Weiter geht es mit den Welpenerlebnissen in der neuen Familie, es finden sich beim Spaziergang auch Freunde, ob fürs Leben wird sich zeigen. Anton v.d.Seeworth trift einen Kumpel fst gleichen Alters.

 

 

 

 

 

 

 

Die Unterschiede der Rasse sind schon im Ausrduck erkennbar, es sind sehr unterschiedliche Typen.

Kommen wir zurück auf den Erlebnishund AYKO v.d.Seeworth

 

 

 

 

 

Der mit seinem Herrchen sehr viel in der Natur lebende Welpe ist bereits mit allen Wassern gewaschen und scheint hier in seinem Element zu sein.

 

 

 

Erstaunlich wie dieser kleinen Kerl sich mit den natürlichen Gegebenheiten abfinden und sich sichtbar wohl fühlt.

%d Bloggern gefällt das: