Weihnachten 2022 – die etwas andere Geschichte !

Kind geboren, nicht in der Krippe liegend, mit Airedale-Terrier v.d.Seeworth.

Es war vor gut zwei Jahren, jungvermählte Menschen waren auf der Suche nach einem Airedale-Terrier Welpen und fanden den Zweinger v.d.Seeworth. Da gab es den A Wurf im 2. Durchgang des Zwingers, Beide Menschen hatten Erfahrung mit Airedaleterriern und die Frau sollte Ihren Herzenswunsch erfüllt bekommen ihren 1. eigenen Hund erhalten. So beginnt die Geschichte einer besonderen Art mit einem Hund ANTON v. d. Seeworth.

Hier der Kontakt mit den Welpen, die Auswahl fällt nicht leicht

soll es doch der erste Hund von Johanna sein und der 1. Hund

in der sehr jungen Ehe, quasi der Beginn einer Familie.

 

 

 

 

 

 

Irgenwie kam nach der Suche nach dem Welpen die Entscheidung und es wurde

ein Rüde mit dem Namen Anton un es bgann ein ganz neues eben als Familie.

 

 

 

 

Beim Spaziergang in der Heimatstadt traf  Anton auf einen gleichaltrigen Airedale-Terrier Welpen und da war ein Bruder aus dem gleichen Wurf v. d, Seeworth.

 

 

 

Bald traf Anton im Park auf andere Hunde in der unterschiedlichsten Größe,

meist freundete er sich mit ihne an und war dadurch sehr schnell mit allen

im Umgang verträglich,  gut sozialisiert kann das genannt werden.

 

 

 

 

 

Hier zeigt sich Anton v.d.Seeworth und Johannas liebster Hund, wie ruhig er auch

in die Gegend schauen kann, wenn ausreichend Sport und Spiel stattgefunden hat.

Es ist alles eine Frage des Umgangs mit dem Tier, kommt es aus einer guten Zucht

verfügt der Hund über alle Eigenschaften, der Mensch muss diese in seinem Umgang

mit ihm finden und fördern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist Leistungssport  für Mensch und Hund , nichts fördert besser das Vertrauen und die gegenseitige Verlässlichkeit  zwischen Mensch u. Hund.

 

 

Hier sehn wir das Vertrauen von Anton beim Klettern auf dem Baumstamm über dem Wasser, und er geht den Weg auch zurück zum Menschen.

Oder,  unten die Bilder im Pferdegatter mit Vorsicht nähert sich ANTON v.d.Seeworth der neuen Situation nimmt die Situatiom mit Nase und Auge konzentriert  auf und gelangt dadurch zur nächsten Handkungsentscheidung.

Rechts, ANTON in der Stadt vor dem Museum wohin er den Menschen begleitet, wenn

das erlaubt ist, ebenso in ein Restaurant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So kommen wir dann zu weiteren Entwicklungen dieses Familienhundes der Rasse Airedale-Terrier,

immer mit dabei auf allen Wegen, auch am Rad und zuverlässig beim Einkauf am Rad liegen bleiben, bis er nach dem Einkauf abgerufen wird. Das gilt auch beim Schwimmen. Wasserfreudig ist der Airedale-Terrier, aber er muß früh in das schwimmfähige Wasser hineingeführt werden.

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alex ist der 2. Master von ANTON v.d.Seeworth, der glückliche Hund hat eine Familie gefunden die Ihn liebt wie ein Familienmitglied und ANTON gibt alles in Treue und Zuverlässigkeit zurück. Nachstehendes Bild diagonal rechts unten ist ein Beweis für Zweisamkeit beim Ausflug an der Ostsee.

Hier ist Master Nr. 1 von ANTON v.d. Seeworth, Johanna,  am Bergsee.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einige Zeit später, es gab ein neues Bett in der Wohnung und wie immer war ANTON dabei, hatt alles beobachtet, wie gewünscht sich im Hintergrund gehalten, seine Zeit wird kommen hat er wohl gedacht und dann später seine Kontrolle vollzogen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Erst unter die Audlage schnüffeln und schauen, Vorderpfotentest ob weich genug und ein

vorsichtiger Rückblick wer oder ob es  da einen Beobachter gibt und dann geht es

in das Finale der Prüfund des neuen Möbel!

Sooo, jetzt geht die schöne Geschichte los, Ihr habt die Entwicklung von Anton erlebt, er ist voll integriert in der jungen Familie die bisher aus Johanna, Axel und Anton, dem Airedale-Terrier Rüden v.d.Seeworth bestand. Diese Drei verstehen sich sehr gut, vertrauen sich ohne  Einschränkungen und sie können sich aufeinander verlassen. Nicht vergessen,   ANTON ist ein HUND   ,   aber alle bestätigen sich der Zuverlässigkeit.

Dann kam die Vorweihnachtszeit und fast zur Krippengeburt kam Klein Ilse in die Familie, aus drei ward vier und die folgenden Bilder lasse ich einmal für sich sprechen, dieses Glück zu kommentieren bin ich nicht in der Lage.

Zurück zum Hund in der Familie, diese Bilder können und dürfen nur entstehen wenn der Hund ein wirklich ausgeglichenes Wesen hat, in der Familie die richtige Stellung einnimmt und ihm diese durch den Familienzuwachs auch nicht durch Fehlverhalten der erwachsenen  Menschen entzogen wird, der  Hund ist bereit zu teilen dazu ist er aufgrund seiner Genetik geprägt und in der Lage, wenn der Mensch ihn sich anpassen läßt.

ANTON v.d.Seeworth benötigt hier auch seine eigene Ruhe zur Entspannunnung.

WIR WÜNSCHEN EINEN  ENTSPANNTEN JAHRESAUSKLANG UND EIN ERFOLGREICHES, GESUNDES   2023

%d Bloggern gefällt das: